Aktuelles

21. März | Tag des Waldes

 

Wälder sind nicht nur ein wichtiger Faktor für das Erdklima. Sie bieten uns auch einen Ort zur Erholung und Entspannung. Der 21. März jedes Jahres steht ganz im Zeichen von „Wald und Baum“. Der internationale Tag des Waldes macht jedes Jahr auf die Bedeutung der Wälder aufmerksam.

In den 70er Jahren wurde durch die FAO (Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der UNO) der „Internationale Tag des Waldes“ ins Leben gerufen, um vermehrt über die Bedeutung der Wälder zu informieren und ihre Leistungen für Mensch und Umwelt anzuerkennen.

 

 

Klimaschützer Wald

 

Rund ein Drittel der gesamten Landfläche der Erde (und fast die Hälfte der Fläche in Österreichs) gehören – bislang noch – dem Wald. Doch durch nicht nachhaltige Waldwirtschaft und großflächige Abholzungen weltweit sind diese lebensnotwendige Naturräume nach wie vor bedroht. Dabei tragen Wälder einen wichtigen Teil zum Klimaschutz bei. Sie erzeugen nicht nur Sauerstoff, sondern speichern gleichzeitig Kohlenstoff ab. Sie reduzieren dadurch den Treibhauseffekt. Zusätzlich sind sie ein entscheidendes Element im Wasserkreislauf und bieten vielen Tieren und anderen Pflanzen einen Lebensraum. Dadurch sichern sie auch die Biodiversität.

 

 

PEFC-Infografik


Literatur und Linkliste | Ö1  Zukunft Wald