Aktuelles

Europäischer Tag der Sprachen in Lind ob Velden

Ein Tag voller Wortgewandtheit und Glücksmomente

 

Mit einem sehr ambitionierten, kreativen und intensiven Programm beging die Volksschule Lind ob Velden den Europäischen Sprachentag, der vom Österreichischen Sprachen- Kompetenz-Zentrum (ÖSZ) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) für 26. September ausgerufen wurde.

25 Stationen über das ganze Dorf verteilt waren auf vielfältigste Weise dem Thema gewidmet. Im Schulhaus, im Schulhof, am Sportplatz, im nahe gelegenen MaVida Demenzzentrum und auch in der Kirche setzten sich die SchülerInnen der Veldener Schulen mit ihrer Muttersprache, diversen Fremdsprachen, sowie der Sprache der Bienen, der Pferde bis zur Sprache des Geldes und des Waldes in spielerischer Weise und natürlich wortgewandt auseinander. Im Traditionsgasthaus Falle wurde ein gschmackiger „Europäischer SprachenSpeiseTeller“ kredenzt.

 

 

Hier gab es Tipps zum Glücklichsein

 

Die Bedeutung der Sprache, des Sprechens, Zuhörens und Verstehens wurde damit einmal mehr in der erfolgreichen viersprachigen Schule unterstrichen. Der Sprache des Herzens galt ein besonderer Platz: Der generationenübergreifende Besuch der SchülerInnen im MaVida Demenzzentrum sorgte bei Jung und Alt für rührende Glücksmomente. Ums Glück ging es zur Abrundung des Tages auch in der Elternschule. Glückstrainerin Mag. Heide-Marie Smolka gab zahlreichen Eltern und anderen Interessierten Tipps „zum glücklich Sein“. Dem vom engagierten Lehrerteam der VS Lind ob Velden unter organisatorischer Leitung von Lehrerin Brigitte Chyba sowie Birgit Marolt und dem MaVida-Haus gebrachten Programm, wohnten neben vielen Dorfbewohnern auch Vertreter der heimischen Politik bei.

 

 


REDAKTION | CHRISTIAN ZEICHEN
FOTOS | ERICH ANGERMANN

Fragen zum Europäischen Tag der Sprachen

 

Wer koordiniert den Europäischen Tag der Sprachen?

Der Europäische Tag der Sprachen wurde vom Europarat ins Leben gerufen und wird auf nationa-ler Ebene umgesetzt. Das Österreichische Sprachen-Kompetenz-Zentrum (ÖSZ) koordiniert den Aktionstag im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) in Österreich.

Wer kann mitmachen?

Öffentliche und private Einrichtungen aus ganz Österreich sind aufgerufen, sich am Europäischen Tag der Sprachen zu beteiligen und eine Veranstaltung zum Thema Sprachen, Sprachenlernen, Mehrsprachigkeit oder Interkulturelle Begegnung durchzuführen.

Muss die Veranstaltung genau am 26. September stattfinden?

Der Aktionstag wurde vom Europarat auf den 26. September gelegt. Auf diesem Tag liegt daher üblicherweise der Fokus der medialen Wahrnehmung. Grundsätzlich können Veranstaltungen aber auch vor und nach dem 26. September durchgeführt werden.

Ideen zum Mitmachen finden Sie hier