Aktuelles

SeeKunst am Bau

Ein außergewöhnliches Kunstprojekt der Neuen Musikmittelschule Seeboden

 

Ein buntbemalter Bretter-Bauzaun in Seeboden/ Liesereggerstraße lädt seit Mitte September zum Betrachten und Staunen ein.   Inspiriert vom französischen Street-Art-Künstler Thierry Noir, der seit 1982 in Berlin lebt und 1984 mit der Bemalung der Berliner Mauer begann, entstanden sich einander zugewandte Großfiguren, miteinander in Dialog tretend. Beim genaueren Hinblicken erahnt der Betrachter, welche Geschichten sich dahinter verbergen könnten. Was haben sie sich wohl zu erzählen? Oder sind es nur flüchtige Gedankenwelten, die hier ausgetauscht werden?

Die großformatigen Bildfiguren wurden von SchülerInnen der 3. und 4. Klassen der NMMS Seeboden in Szene gesetzt. Gemeinsam mit Medienpädgogen Mag. Erich Angermann vom Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht wurden Sprechtexte geschaffen. Auf Karton affichiert ergänzen sie nun die Symbolik des Miteinanders. Die jungen KünstlerInnen verbinden damit die Hoffnung, dass den künftigen Bewohnern des dahinterliegenden Wohnkomplexes ein wertschätzendes, friedvolles Miteinander beschieden sei.

 

 

Kunst am Bau kann ab 26. Jänner 2020 als Kunst-Fahne in der einzigartigen Freiluftgalerie „BILDER AM EIS“ auf dem Weißensee gemeinsam mit vielen  Werken von KünstlerInnen aus ganz Europa bestaunt werden.

Unterstützt wurde die Aktion durch Initiator Herrn GR Sepp Obweger und dem Malerbetrieb Landsiedler, der die Malmaterialien bereitstellte.

 


 

 

Projektteam der NMMS Seeboden
Pucher Heidi , Projektleitung
Gallizia Elena, Pichorner Yvonne, Stranner Manuela, Ressi Andreas

REDAKTION / FOTOS | Pucher Heidi, Angermann Erich