Aktuelles

Wissenschaft als Erlebnis bei der Langen Nacht der Forschung 2022

Am Freitag, den 20. Mai 2022 präsentiert sich das größte Event für Wissenschaft und Forschung im deutschsprachigen Raum wieder mit einem vielfältigen Programm. Bei freiem Eintritt an über 250 Standorten in ganz Österreich geben Wissenschafter:innen aus allen Disziplinen Einblicke in ihre Arbeit und vermitteln Forschung hautnah.

Wie sieht ein Herzinfarkt „von innen“ aus? Wie funktioniert eigentlich Beamen? Welche Folgen hat der Klimawandel auf die Tierwelt? Wie funktioniert Kreislaufwirtschaft? Die Lange Nacht der Forschung bietet die Möglichkeit, in ganz Österreich mit Menschen in Wissenschaft und Forschung in Kontakt zu treten und diese und viele weitere spannende Fragen zu diskutieren, zu entdecken und zu erleben.

Nach der rein digitalen Langen Nacht der Forschung im Jahr 2020 wird es heuer wieder an über 250 Ausstellungsstandorten in allen neun Bundesländern mit mehr als 2.000 Stationen ein umfangreiches Vor-Ort-Programm geben. Ergänzt wird das Programm durch vielfältige digitale Programmpunkte, wie aufschlussreiche Erklärvideos, Live-Experimente oder digitale
Diskussionsrunden.

Universitäten, Fachhochschulen, forschungsintensive Unternehmen, außeruniversitäre Forschungsinstitutionen, Industriebetriebe und andere wissenschaftliche Einrichtungen sowie
zahlreiche innovative Einzelunternehmen präsentieren ihre Forschungsaktivitäten und neuesten Erkenntnisse in so vielfältigen Fachgebieten wie Astronomie, Game Design,
Biodiversitätsforschung oder Literaturwissenschaft. Dabei stehen Unterhaltung und Austausch auf Augenhöhe im Mittelpunkt.

Das vielfältige Programm richtet sich an neugierige Personen jeden Alters. Auch das Ausprobieren und Entdecken kommt nicht zu kurz. Kinder und Jugendliche sollen für
Forschung begeistert werden. Die wichtige Rolle der Forschung für aktuelle Themen wie Gesundheit oder Klimaschutz soll vermittelt werden. Forschung aus Österreich wird sichtbar
gemacht. Berührungsängste mit der Wissenschaft und ihren Institutionen sollen abgebaut werden.

Veranstaltet wird die Lange Nacht der Forschung 2022 vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt,
Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) sowie dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) in Kooperation mit den österreichischen
Bundesländern. Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFTE) unterstützt die begleitende Kommunikation und Netzwerkarbeit der LNF22.

 


 

 

 

 

Angebote Kärnten

 

Kärnten lädt am Campus des Lakeside Science & Technology Park und der Universität Klagenfurt in den neu eröffneten 5G Playground Carinthia und präsentiert Schwerpunktthemen rund um virtuelle Realitäten, Smart-City-Anwendungen und drahtlose Industrierobotik. Das Educational Lab beantwortet Fragen zum praxis- und problemorientierten Unterricht in MINTFächern. In der größten Indoor-Drohnenhalle Europas können Besucher:innen selbstorganisierte Drohnenschwärme erleben, die sich mit Kameras im Raum orientieren.

Bei der Station „Impulsvorträge aus dem Volkswirt’n!“ werden in Stammtischatmosphäre mit Expert:innen unterschiedliche Vorträge und Diskussionen geboten: Wie geht es mit der Inflation
weiter? Wie ergeht es der Wirtschaft, wenn wir von einer COVID-Welle in die nächste taumeln? Wie kommt man zu verbindlichen internationalen Verträgen zur Reduktion von Emissionen?

 


 

 

Die Lange Nacht der Forschung

Die Lange Nacht der Forschung ist der größte heimische Event für Wissenschaftskommunikation, bei dem Forscherinnen und Forscher ihre Leistungen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Die Lange Nacht der Forschung findet alle zwei Jahre statt und feiert am Freitag, den 20.Mai 2022 ihr zehnjähriges Jubiläum. Die Präsentation des umfangreichen Stationsprogramms erfolgt durch die Forscherinnen und Forscher. Das detaillierte Veranstaltungsprogramm ist ab Anfang Mai auf www.LangeNachtderForschung.at abrufbar.

 


 

 


credits | LNF