Aktuelles

Testumgebung zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft

Seit 1979 analysiert und kommentiert Ars Electronica die digitale Revolution. Im Fokus stehen stets aktuelle Entwicklungen und mögliche Zukunftsszenarien im Dreieck von Kunst, Technologie und Gesellschaft. Innovativ, radikal und exzentrisch im besten Sinn sind die Visionen, Ideen und Projekte, die Ars Electronica dabei gemeinsam mit KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, TechnologInnen, Engineers, Entrepreneurs und Social Activists aus aller Welt vorantreibt.

Seit 1979 hat Ars Electronica das Spektrum ihrer Aktivitäten kontinuierlich ausgebaut und zeichnet sich heute durch einen weltweit einmaligen, umfassenden Ansatz in der Auseinandersetzung mit techno-kulturellen Phänomenen aus.

Ars Electronica ist eine Kultur-, Bildungs- und Forschungsplattform aus Linz, Österreich, und genießt internationale Reputation.

 

 

Zukunftsweisende Technologien, Kunst und der gesellschaftliche Wandel bilden wesentliche Marksteine des Ars Electronica Programms – im Zentrum steht dabei immer der Mensch. Insofern versteht sich das Ars Electronica Center nicht als Wissenstempel, der vielerlei interessante Fakten liefert, sondern gleichsam als Museum, das zuhören kann, das an den Ansichten, Ideen und Anliegen der BesucherInnen interessiert ist. Besonders bedeutsam erscheint hierfür ein spielerischer kreativer Zugang, die Begeisterung für neue Ideen und das Engagement, diese einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 


 

 

Ausstellungen

Interaktive Stationen, Kunstwerke, Forschungsprojekte, Großprojektionen und Labore. Das neue Ars Electronica Center lädt Sie zu spannenden und inspirierenden Ausflügen in die Zukunftsfelder Künstliche Intelligenz und Neurowissenschaften, Robotik und autonome Mobilität sowie Gen- und Biotechnologie!

Informieren Sie sich über das Ars Electronica Festival 2019 und laden Sie sich hier kostenlos das Programmheft, hilfreiche Karten und weitere PDF-Dateien herunter.

 

 

credits | Ars Electronica